Stopp in Mindelo

Kapverdische Inseln

Es ist ein wenig wie Afrika und ein enormer Kontrast zu den Kanaren. Die Menschen hier sind arm, die Lebensstandards niedrig. Bettler gehören zum Strassenbild. Dann aber auch wieder auf einem kleinen Platz unter einem Baum vier bis fünf alte Männer, die spontan Musik machen mit Gitarren und Bongos. Es erinnert unwillkürlich an Buena Vista Social Club. Die Musiker werden umringt von einer kleinen Menschentraube und es herrscht eine fröhliche und friedliche Atmosphäre. Wir putzen die Betty Blue und räumen auf ­ bereiten uns vor auf den nächsten großen Schlag über den Ozean. Eva und Emmi spielen auf den Stegen und knüpfen Kontakte; es ist schön zu erleben wie international sie aufwachsen und lernen. Eva hatte schon mit Spanisch begonnen, da hier viele Franzosen sind, ist demnächst Französisch interessanter. Mein Gehen ist an Land schlecht, deutlich schlechter als vor ein zwei Wochen und ich falle einmal hin als ich mich nur umdrehe. Ich hoffe und glaube, dass es nicht die Krankheit sondern die Woche auf See war und ich noch die Wellen, den Seegang in den Beinen habe. Heute teste ich das bei einem Spaziergang. Da gestern Feiertag war, müssen wir heute einklarieren. Aber was soll´s? Schlimmer geht immer. Ein tolles Abenteuer steht an. Endlich über den großen Teich.